Freitag, 1. November 2013

Das Schweigen der Männer

Kennt ihr das?


Euer Partner erzählt euch etwas sehr Wichtiges und zudem für euch noch Unangenehmes einfach mal frei heraus und zum frühstmöglichen Zeitpunkt.


Wahrscheinlich schauen jetzt einige Leserinnen verdutzt und sagen: „NEIN, eigentlich kenne ich das genau andersherum.“


Richtig! Herzlichen Glückwunsch euer Mann ist .....



....relativ normal an dieser Stelle.


Er vergisst ganz zu erwähnen, dass die Exfrau auch vorbeikommt, zum Essen, am Geburtstag der Schwiegermutter.


Er erzählt von seinem Auslandsaufenthalt über ein halbes Jahr, mal ganz nebenbei auf dem Weg zum Auto.


Sicher kennt die ein oder andere von euch noch mehr Fallbeispiele.


Liebe Frauen: Er meint es nicht böse. Er versucht sich in Schadensbegrenzung. Die Ursache: Feigheit. Der Grund: Er möchte Ärger und die damit verbundene Aufbauarbeit vermeiden.

Er weiß, dass ihr bei gewissen Themen schlicht ausrastet und er diese Masse von Argumenten an den Kopf geballert bekommt, die er so schnell weder sortieren, geschweige denn: Kontern kann.


Daher wählt er den augenscheinlich bequemeren Weg. Was aber alle Männer, bis heute nicht begriffen haben ist, dass Frauen zu 90% alles herausbekommen und weil der Zusammenprall von Ex und Frau natürlich unausweichlich ist, kann diese Masche also nur ein Aufschub sein.
   Trotzdem glauben Männer anscheinend, dass sich in der Zeit bis zur Aufdeckung, noch irgendein Wunder zufällig ergibt. Na toll, aber über uns Lachen, wenn wir in einer ausweglosen Situation etwas beim Universum bestellen.

Ich hoffe, dass sich die Erkenntnis das Frauen eh alles herausbekommen oder eben ja sowieso sehen, wenn sie dann die Ex mit am Tisch sitzen haben, irgendwie in die Evolution eingliedert und Männer verstehen: besser gleich raus mit der Wahrheit, egal wie unangenehm. Dann könnten sie eventuell sogar noch Bonuspunkte für Ehrlichkeit abkassieren. Denn wir Frauen sind solch eine Offenheit meist gar nicht gewöhnt.

Zur Ursachenforschung: Warum bringen sich Männer eigentlich in solche ausweglosen Situationen? Meine Damen: Die meisten Männer sind weder blöd, noch wirklich trottelig und unbeholfen. Im Gegenteil! Sie sind einfach nur von Natur aus oder sagen wir, seit ein paar Jahren Erziehung in unserer Kultur furchtbar FEIGE.

Der Mutti sagen, dass man sich extra von der blöden EX hat scheiden lassen, weil man sie NICHT mehr sehen will. Auch und besonders nicht an Muttis Geburtstag? Nein, das traut er sich nicht.

Ich habe vor vielen Jahren mal einen Kandidaten kennengelernt, der fuhr mal wieder in den Urlaub entgegen aller Absprachen und als es dann natüüürlich herauskam, meinte er noch: „Tja das habe ich nur gebucht, weil du an dem Tag so schlecht drauf warst.“ Ach sooooo. Ne dann klar. Das muss frau dann verstehen. Den habe ich gleich in die Versenkung verbannt. Deutliches Anzeichen für unüberwindbare Minderwertigkeitskomplexe und dadurch: ein viel zu aufgeblasenes Ego.

Wenn ihr mal genau hinseht, entstehen solche Situationen immer aus Feigheit.

Liebe Männer: Das lässt euch in der Sexyskala nicht grade nach oben klettern.

Wir Frauen haben solche Probleme nicht oder kaum und verstehen deshalb eure euch sonst so unbekannte, vornehme Zurückhaltung als Schwanzeinkneifen. Das wollen wir nicht!

Besser ist, frei herauszusagen, dass ihr eure Mutter einfach nicht überzeugen konntet oder eben nicht ind er Lage gewesen seid, den Kumpels, dem Chef oder sonst wem abzusagen, das werten wir wiederum als Stärke.

De richtige weibliche Reaktion auf solch ein Verhalten? Ganz klar: Der Schwiegermutter mal zeigen, wie unangenehm ein Zusammentreffen von EX und Euch so für SIE werden kann oder ihm zeigen, wie das so ist, wenn einer schweigt und dem anderen einfach nicht sagt, was los ist.

Und ansonsten; keine Aufstände!!! Es reicht ein offensichtlicher Augenverdreher, er fühlt sich eh schon wie ein begossener Pudel.

Es ist auch für die Schweiger selbst nicht schön …

… das Schweigen der Männer.

In diesem Sinne

Eure

Michaela Röder


Kostenlose Leseproben, Buchungen für Lesungen und andere Anliegen immer gerne an:

info@michaela-roeder.de

Mehr zum Thema in den Büchern: Frauenwaffen von A bis Z und Männerwaffen von A bis Z
Kommentar veröffentlichen