Donnerstag, 28. November 2013

Hilfe,ich werde 40! Die 7 Zeichen der Alterung... oder: kack die Wand an!

Hallo meine Lieben…
In dieser Woche ging es ans Eingemachte. Natürlich durch novemberliche Einflüsse begünstigt, beschäftigte ich mich mit dem Thema, des Älterwerdens.

Ja ich weiß, 40 ist kein Alter. Sagt ihr. Dann hört mal was die Kosmetikindustrie dazu sagt. Mir ist nämlich dummerweise auch noch ein Artikel dazu in die Hände gefallen.

Die 7 Zeichen der Hautalterung (ab 25) sind:



Trockene Hautstellen (Habe ich eigentlich nur an den Lippen, nach einer durchknutschten Nacht.)

Falten (Das sind keine Falten, das sind Lachlinien.)

Erschlaffung und Ermüdung der Haut (Nur an den Lidern, nach durchtanzten Nächten.)

Große Poren (Was? Meine Haut hat Poren?)

Pigmentstörungen (Die meinen jetzt aber nicht die Sommersprossen die ich im Sommer bekomme?)

Raue Haut (Nein! Der Wollpulli lässt sich drüber ziehen ohne Fäden zu ziehen!)

Altersflecken (Die Abdrücke am Hintern nach einer Fahrt im Taxi mit Sitzheizung?)

Gleich nachdem ich diesen Artikel (im Wartezimmer des Arztes der auch schon das mit der Erleuchtung sagte) gelesen hatte, wurde ich hereingerufen.

„Frau Röder, sie sehen etwas blass aus.“  
Ich sage nix, ich denke nur: „Kein Wunder, nach den Neuigkeiten.“
Ich erkläre ihm die Zeichen der Hautalterung. Er lacht und sagt: „Sie haben keine Falten. Das sind Lachlinien. Habe ich in einem Buch gelesen. Wie hieß es noch? Ach ja: das Pink-Thinker Buch.“
Nun muss ich auch lachen. Jajaja, wie einem doch die eigenen Schriften zum Verhängnis werden können.

Er sagt:“ Immer wenn ich mich älter fühle, fange ich an Sachen zu machen, die ich mit 40 gemacht habe. Da fühlte ich mich jung. Und wenn es mal ganz schlimm wird, dann mache ich Sachen, die ich mit 14-16 gemacht habe. Dann wird es auf jeden Fall besser.“

Da ich mich eigentlich ja gar nicht alt fühle aber mich für diesen Blog mit dem Thema befassen möchte, überlege ich:

Was genau sind denn meine Zeichen der Alterung?
Was habe ich mit 14 bis 16 gemacht, was ich heute nicht mehr mache?

Das mit den Jungs lassen wir weg!!! Das Rauchen auch. Bauchfrei auf Spielplätzen herum gammeln auch. Haare grün färben? NÖ! Habe keine passende Garderobe mehr.
Zwar sind das alles Dinge, die ich früher gemacht habe aber zum Glück heute nicht mehr machen muss.
Puhhh. Aber dann fällt mir doch noch was ein.

Busfahren!!!

Früher bin ich immer mit dem Bus gefahren. Heute fahre ich mit dem Auto oder lasse mich fahren. Also auch konsequent mit dem Taxi.
Ich wage es mit dem Bus zu fahren..  

Auch, weil wir überlegt hatten, unser zweites Auto abzuschaffen. Aus ökologischen Gründen. Da kann es bei Überschneidungen schon mal vorkommen, dass einer von beiden sich alternativ fortbewegen muss.

Schon der erste Unterschied: Ich muss mich beeilen zur Haltestelle zu kommen. Klar, der Bus wird nicht auf mich warten.
Ich stehe da so rum und werde von kauenden Bauarbeitern taxiert, die grade ihr Pausenbrot mampfen. 

Das kann einem im Taxi nicht passieren. Da hat man höchstens das Problem, das der indische Taxifahrer die Sitzheizung auf Bollywood-Klima rauf jagt, man sich fast den Hintern anbrennt, während er einem erzählt wie schlecht die Geschäfte laufen. Klar, er will mehr Trinkgeld rausholen.
Er weiß ja nicht, dass meine Bundfaltenhose, die grade mit meinem Hintern verschmilzt, aus 80 Prozent Polyester ist und ich alles zahlen würde um von dem juckenden Sitz runterzukommen.

Als der Bus endlich kommt, steige ich vorne ein. Ich muss ja bezahlen. Der Busfahrer schaut mich fragend an. Ich sage: „Oh, Erwachsen… bis… eh keine Ahnung…, fast Ende.“  
Er lacht. Ich weiß nicht warum. Frage auch nicht nach und bilde mir ein, er kann gar nicht glauben, dass ich für Erwachsen zahlen muss.

Ich allerdings glaube, dass man heimlich gewogen wird und pro Kilo bezahlen muss oder warum zahle ich 2,50 Euro für eine Strecke von 5 Kilometern?
Das war früher anders. Da hatte ich ein Schokoticket  und das haben netterweise meine Eltern bezahlt.

Heute Frage ich meine Eltern nicht mehr nach Busgeld. Auch so eine Nebenwirkung des Älterwerdens.

Naja, ich sitze recht gemütlich. Die Sitze sind nicht mehr aus grünem Kunstleder das immer zerrissen war. Die Fenster sind nicht bespuckt und der Bus hat auch nicht mehr so lustige Falten in der Mitte, gleich da bei der Drehscheibe auf die man sich stellte wenn man mal wieder einen guten Tag hatte und Bock, sich den Fuß zu verstauchen.
Nein, heute sitzt man kommod und warm.
„Mein Gott war das früher auch schon so warm in den Bussen oder habe ich grade meine erste Hitzewallung?“

Ich streife grade meine Handschuhe ab, da erreicht meine Fahrt in die Vergangenheit ihren Höhepunkt.
Jugendliche zwischen 14 und 16 steigen ein.
Mit lautem Getöse. Ist ein Zeichen der Alterung auch das Leiser werden? Also eigentlich nur im Bus, gilt das auch für mich.
Die Jugendlichen schmeißen ihre Taschen in die freien Sitze und unterhalten sich oder was das sein soll.
„Ey Alter, kack die Wand an. Was war denn heute mit der alten Schmitz los? Macht die mich voll von der Seite an, ey. „

Verstehe: Der Jugendliche fühlte sich von der Lehrerin ungerecht behandelt.

„Ja Alter, echt ey. Geh mal kacken. Die ist immer so kacke.“

Verstehe: Die Lehrerin ist offensichtlich einem anderen auch schon negativ aufgefallen.

Ich stelle fest, ein Zeichen der Alterung ist:
Wie mit meinem Italienisch. Ich verstehe gut was sie sagen, ich kann es nur nicht mehr sprechen.

Gegenüber sagt eine ältere Dame: „Die Jugend von heute.“
Ich will schon gedanklich einstimmen, da fällt mir ein: „Ne Oma, so waren wir alle.“

So alt bin ich wohl dann doch noch nicht.

Ich steige grinsend aus und finde:
Das hat Spaß gemacht.
Das zweite Auto kann weg.
Das mache ich wieder.

Doch zuerst kaufe ich das Internet leer. Snakeserum vom Herrn Glööckler, Serum Lift 7 (die liften die 7 
Zeichen der Hautalterung, Tagescreme Lift, Tagescreme mit Seidenproteinen vom Glööckler, the hottie totty is never spotty für die Porenverkleinerung, Optiva für die Feuchtigkeit usw. .


Man muss ja nicht gleich sehen, was ich heute alles schon weiß.

Bis zur nächsten Woche

Eure
Michaela Röder


(Buchautorin, Beziehungscoach,39, gut erhalten, mit einem Überschuss  an Cremedosen und einer sowas von nicht mehr trockenen Haut, die das Wort “Kacke“ nur dann anwendet, wenn sie mit neuen Schuhen mitten reingelatscht ist.)
Kommentar veröffentlichen