Freitag, 12. September 2014

Männer: Frauen wollen einen ehrlichen Mann?

Hallo liebe Männer.... 

...wenn ihr eine Frau fragt, wie ihr Mann den sie sich wünscht sein soll, wird sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen: Einen ehrlichen Mann. 

Frauen wollen also einen ehrlichen Mann?
Sicher?


Stellen wir uns also vor, sie fragt dich am ersten Abend, wie es nun mal eine sehr schlechte Angewohnheit mancher Frauen ist:

“Kannst du dir vorstellen, mich irgendwann zu heiraten?“
Natürlich stellen sich dir sofort die Nackenhaare zu Berge und dein Fluchtinstinkt wird übermächtig stark. Doch du bleibst trotzdem sitzen, weil du inzwischen natürlich sehr zivilisiert, kultiviert und zur Höflichkeit erzogen bist.
Ein Mann soll in diesen Zeiten schließlich ein Frauenversteher sein und offen für alle Themen der Frau.

Lieber Mann, hier habe ich die Gelegenheit dir zu vermitteln, dass ich mit den „Frauenwaffen“ den Männern nie etwas Böses wollte. Vielmehr war dies eine einmalige Gelegenheit, unter einem reißerischen Titel, Frauen zu verbieten, solche Themen jemals bei einem ersten Date auch nur anzudenken, geschweige denn, anzusprechen.

DAS steht im Frauenwaffenbuch.

Nicht, wie sie einen Mann erniedrigen und fertigmachen sollen.

Frauen sind anders gestrickt als Männer. Frauen denken nicht vor einem ersten Date: „Och mal sehen, ob ich den nett finde und ins Bett bekommen könnte.“
Frauen sind genetisch dazu ausgelegt, einen Versorger auszusuchen, der ihr Kinder beschert, lange lebt und somit auch ihre Lebenserhaltung sichert. Natürlich brauchen die meisten, modernen Frauen gar keinen Versorger mehr aber die genetischen Anlagen sorgen für die Hormonausschüttung und die entscheidet nun mal über sein oder nicht sein, des Kandidaten.
Eine Frau hat alles bereits durchgecheckt. Sie sitzt vor dem ersten Date zuhause und probiert ihren Vornamen mit deinem Nachnamen auf einem weißen Blatt Papier, schließlich muss alles von vorne bis hinten passen.
Es gibt viele Ausschlusskriterien und sie hat sie alle schon hundertmal durchgespielt, ehe sie dir ein JA zum Date gegeben hat. Die Frage, ob du sie eventuell mal heiraten würdest, dient lediglich der Eingrenzung möglicher Kandidaten. Diese Frage bedeutet leider keineswegs, dass sie es auch wirklich will.
Diese Frage bedeutet: Nach allem was ich bis jetzt gecheckt habe, könntest du eventuell, wenn du keinen großen Fehler machst, infrage kommen. Viele Männer verwechseln das leider, verfallen sofort in den fatalen Zustand der gefühlten Sicherheit und schränken ihre Bemühungen auf ein Minimum ein. Ein fataler Fehler.
Kommen wir zurück zum Anfang:
Glaubst du also, sie möchte von dir die Wahrheit hören?
Glaubst du es wäre sinnvoll, wenn du sagst: „Bist du völlig übergeschnappt? Ich weiß noch nicht mal, ob du mich sexuell irgendwie ansprichst, glaubst du ich habe Bock mich festzulegen? NEIN. Ich denke nicht an Hochzeit.“
Du verstehst, was ich meine?
Dann ist die Sache gelaufen, und zwar so was von. Die Antwort lautet also: „Ja, ich glaube, das könnte ich, vielleicht, irgendwann.“
Das ist kein Versprechen. Sie wird Ruhe geben. Ihre Hormonuhr wird melden: „Alles ist gut. Dein Check hat sich gelohnt, nun kannst du in aller Ruhe herausfinden, wer er wirklich ist.“
Verstehst du, was ich sagen möchte? In diesem Moment möchte eine Frau keinen ehrlichen Mann.

Ebensolche friedenstiftende Ehrlichkeiten sind angebracht in folgenden Situationen:
Umkleidekabinen
Eine Umkleidekabine ist für einen Mann, auch nach dem Frauenwaffenbuch ein wahres Mienenfeld der möglichen Fettnäpfchen. Hüte dich davor, zu viel zu sagen oder womöglich die Wahrheit. In diesem Fall ist Wahrheit eine Illusion. Eine Frau ist in den seltensten Fällen blind und in noch selteneren Fällen, weiß sie nicht, was ihr steht oder wie sie in dem, viel zu engen Kleid, aussieht.
Die Frage, die sie dir stellt, dient nicht etwa der Informationsfindung. Nein, nein, es ist
ein erneuter Check-up. Eine dankbare Gelegenheit herauszufinden, was du wirklich über sie denkst.
Wenn sie also aus der Umkleidekabine kommt, sagst du Dinge wie:
„Wow, auch toll.“ Wenn es ein wirklich superhässliches Kleid ist, ihr gar nicht steht oder schrecklich sitzt (sie hat es bereits selbst gesehen), sage: „Dieser Schneider, hat einfach keinen Sinn für gute Schnitte.“
Spar dir bloß Worte wie: Kurven, schlecht sitzend oder das NO-GO: zu eng!
Bewege dich mit größtmöglicher Vorsicht auf diesem Parkett, denn ich sagte dir bereits: Es ist ein getarntes Mienenfeld!

Weitere Beispiele, von Fragen, die ausschließlich nach friedenstiftenden Wahrheiten verlangen findest du im Männerwaffenbuch:






In diesem Sinne seid ehrlich aber nicht gnadenlos

Eure

Michaela Röder

(Die ihren Mann unbedingt mal fragen muss ob das Outfit fürheute Abend so ok ist ^^)


Kommentar veröffentlichen